Elterninitiative

Seit mehr als 40 Jahren gestalten, organisieren und engagieren sich Eltern in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit pädagogischen Vollzeitkräften. Alle Mitglieder tragen mit ihrem Engagement zum Bestehen der Einrichtung bei und prägen das Konzept und die Besonderheit unserer familienergänzenden Einrichtung. Die pädagogische Arbeit umfasst die Schwerpunkte Bewegungserziehung, alters- und entwicklungsspezifische Kleingruppenarbeit, die Förderung der Individualität, aber auch das gemeinsame, verantwortliche Miteinander, vorschulische Bildung und gesunde Ernährung.

Die Elterninitiative wurde 1970 von engagierten Eltern gegr√ľndet, die Interesse hatten, eine Kindertagesst√§tte entstehen zu lassen, in der die Eltern aktiv eingebunden sind und in der das demokratische Verhalten ihrer Kinder gest√§rkt wird. Die Kindertagesst√§tte sollte ein Ort sein, an dem Eltern und Erzieherinnen zum Wohle des Kindes zusammenarbeiten, viele Austauschm√∂glichkeiten gegeben sind und die Kindertagesst√§tte somit eine familienerg√§nzende Einrichtung ist. Unter dem Namen ‚ÄěDemokratischer Kindergarten zur F√∂rderung einer freien Kindesentwicklung‚Äú war die Elterninitiative auf der Phiadelphiastra√üe ca. 10 Jahre zu Hause.

Danach wurde aus dem „Demokratischen Kindergarten“ die „Elterninitiative Hexenkessel“.

Mit dem Umzug in die Zwingenbergstraße in Krefeld-Verberg konnten die Lage und die räumlichen Gegebenheiten im Innen- und Außenbereich erheblich verbessert werden.

Im Sommer 2013 ist der Hexenkessel um eine √ľbergangsweise in mobilen Wohnmodulen untergebrachte U3-Gruppe und neue Mitarbeiter gewachsen und geht weiter seinen Hexenkesselweg – mit engagierten Erzieherinnen und Eltern.

Im Winter 2014 √ľbernimmt der Hexenkessel die ehemaligen R√§umlichkeiten der st√§dtischen Kindertagesst√§tte im 1. Obergeschoss. Die alte Verberger Schule beherbergt nun zwei Gruppen auf jeweils einer Etage und verf√ľgt nun √ľber ein traumhaft gro√ües Au√üengel√§nde.

Aktive Eltern

Gartenaktion

Aktivität heißt Bewegung. Bewegung bringt Lebendigkeit und Veränderungen mit sich. Durch die enge Zusammenarbeit der Eltern untereinander und mit den Erzieherinnen strahlt die Kindertagesstätte eine positive, lebendige Atmosphäre aus. Eltern, die unsere Kindertagesstätte besuchen, wollen ihr Kind nicht nur betreut wissen, sondern im intensiven Austausch mit den Erzieherinnen sein. Sie wollen Teil an der pädagogischen Arbeit haben, sich mit anderen Eltern austauschen und die Kindertagesstätte mitgestalten und organisieren. Engagement zeigen, wie z.B. in der Gemeinschaft Verantwortung tragen, Entscheidungen treffen, die Meinung äußern und gemeinsame Ziele und Lösungen entwickeln, werden somit von der Elternseite gelebt, vorgelebt und vereinen sich ebenso in der pädagogischen Arbeit mit den Kindern und Erzieherinnen.

Elternabende

Finden alle 4-6 Wochen immer montags von 20.00 bis 22.00 Uhr in der Kindertagesstätte statt. Die Themen werden von Erzieherinnen und den Eltern festgelegt. Die pädagogische Arbeit wird den Eltern veranschaulicht und man bespricht und diskutiert gemeinsam die unterschiedlichsten Themen.

Die Eltern setzen sich mit speziellen Dingen¬†auseinander (z.B. Schulf√§higkeit, das Freispiel, Umgang mit Fernsehen, Zusammenarbeit mit Grundschulen…), Entscheidungen werden durch demokratische Abstimmung getroffen, Organisatorisches besprochen und wichtige Informationen weitergegeben. Alle Themen und Entscheidungen werden protokolliert und anschlie√üend an alle Eltern verteilt.

Feste:

Winterfest

Unsere Feste werden gemeinsam mit Eltern geplant und vorbereitet. Dazu z√§hlt das St. Martinsfest, das Winterfest mit Auff√ľhrung eines Theaterst√ľckes der Kinder f√ľr ihre Eltern und danach seitens einiger Elternteile – meistenteils der V√§ter – f√ľr ihre Kinder.

Kennenlernausflug

Kennenlernausflug

Bei einem gemeinsamen Ausflug kurz nach den Sommerferien haben alte und neue Eltern in einer entspannten Atmosph√§re Zeit und Gelegenheit, Kontakte zu kn√ľpfen.