Tagesablauf

Der bewegungsreiche Kitatag

Montag, 7.15 Uhr

Die Kindertagesstätte öffnet, die Kinder können bis 8:45 Uhr gebracht werden.

Wir fr√ľhst√ľcken gemeinsam bis ca. 9:25 Uhr, danach machen sich die Kinder fertig, um mit Bussen zur Kindersport-Akademie des SC Bayer 05 Uerdingen e.v. in die alte Bayer-Turnhalle am L√∂schenhofweg gebracht zu werden.

Dienstags bis freitags können die Kinder bis 9:00 Uhr gebracht werden. An diesen Tagen beginnt um 9.00 Uhr der Morgenkreis. Dazu versammeln wir uns zu einem Stuhlkreis oder Sitzkreis in der Turnhalle.

Der gemeinsame Morgenkreis gibt den Kindern Orientierung f√ľr den Tag und erleichtert besonders den neuen Kindern das Verabschieden von den Eltern. Die Erzieherinnen planen mit den Kindern den Tag, treffen mit ihnen Vereinbarungen, entwickeln Ideen zur Gestaltung der Kindertagesst√§tte, besprechen Probleme und W√ľnsche und tauschen Erlebnisse aus.

10:00 Uhr

Nach dem Morgenkreis stehen den Kindern in der Turnhalle unterschiedliche Materialien zur Verf√ľgung, z.B. m√∂glichst vielseitig einsetzbare Hilfsmittel wie Seile, Decken, Matratzen, Kissen, B√§lle, Kletterger√ľste, verschiedenste Kleinger√§te zur F√∂rderung von Koordination und Gleichgewichtssinn. Die Turnhalle l√§dt zur Bewegung ein, aber auch zum ruhigen, konzentrierten, ungest√∂rten Spiel, wie z.B. H√∂hlenbau und Rollenspielen.

Die Freispielzeit ist mitunter eine der wichtigsten Phasen des Kindergartentages.

Soziale und emotionale Bez√ľge treten in den Vordergrund, Freundschaften entstehen, Konflikte werden ausgetragen und der Umgang mit anderen wird erlernt. Die Selbst√§ndigkeit und das Selbstbewusstsein werden entwickelt sowie das Leben mit Regeln in der Gemeinschaft.

W√§hrend des Freispiels k√∂nnen die Kinder an angeleiteten oder offenen Angeboten teilnehmen (z.B. gestalterische Arbeiten, Kleingruppenarbeit, Pappmach√©,…).

Die Erzieherinnen nehmen sich in dieser Phase Zeit f√ľr den intensiven Kontakt zu einzelnen oder mehreren Kindern (Bilderbuchbetrachtungen, Tischspiele,…), f√ľr individuelle F√∂rderungsm√∂glichkeiten, f√ľr die Kleingruppenarbeit und f√ľr die Beobachtung einzelner oder mehrerer Kinder (z.B. was interessiert, bewegt die Kinder, wie l√∂sen sie Probleme, wie aktiv bewegen sie sich in der Kindertagesst√§tte,…).

Das Freispiel wird auch im Laufe des Tages auf das Au√üengel√§nde verlegt. Dort stehen den Kindern Sandspielzeug, Spielger√§te, Naturmaterialien, Reifen oder Fahrzeuge aus dem Spielzeugschuppen zur Verf√ľgung, R√ľckzugsm√∂glichkeiten zum ungest√∂rten Spielen sind hinter dem Schuppen gegeben. In den Sommermonaten bietet ein Planschbecken neue Spiel- und Erfahrungsm√∂glichkeiten.

An einzelnen Tagen bleibt der Schuppen absichtlich geschlossen, um das Spielen und Bewegen in der Gemeinschaft in den Vordergrund zu stellen.

Um den Kindern viele Naturerfahrungen zu erm√∂glichen, machen wir regelm√§ssig Ausfl√ľge in den Stadtwald, zum Gro√üh√ľttenhof oder auf das Verberger Feld. Zus√§tzliche Ausfl√ľge richten sich nach dem jeweiligen Gruppenthema (Zoo, Museum, Bauernhof, Theater, …).

Die gemeinschaftlichen Aktionen, wie der Morgenkreis und der Spielkreis, das Freispiel und die gemeinsame Bewegung bringen alle Kinder wieder zusammen und verhindern die Gruppenspaltung.

Der Spielkreis beinhaltet Bewegungsspiele, Partnerspiele, Lieder, Geschichten, Fingerspiele, Fantasiereisen, Rätselrunden usw.. Dieser ist nicht an den Morgenkreis gebunden und kann zu unterschiedlichen Zeiten, wie z.B. 1/2 Stunde vor dem Mittagessen stattfinden.

Von 13.00 – 13.30 Uhr essen wir gemeinsam zu Mittag..

Zwischen 13.30 Uhr und 14.15 Uhr k√∂nnen diejenigen Kinder, die nicht √ľber den Nachmittag bleiben, abgeholt werden.

Kinder, die im Laufe des Tages zueinander gefunden haben und sich f√ľr den Nachmittag verabreden wollen, rufen im Beisein einer Erzieherin Zuhause an und arrangieren die Verabredungen mit ihren Eltern. Hier wollen wir die Selbst√§ndigkeit der Kinder f√∂rdern sowie ihre Autonomie in der Wahl der Verabredungspartner.

Ab 14.15 Uhr bis 15.00 Uhr findet in der Turnhalle die Ruhegruppe statt. Nun kommen die Kinder zur Ruhe und k√∂nnen neue Energie tanken. Die Kinder nehmen sich Matratzen, Decken und Kissen und ruhen sich darauf aus. Die ruhige Atmosph√§re kann durch leise Musik, Geschichten oder Kindermassagen unterst√ľtzt werden.

Nach der Ruhegruppe finden bis 16:00 Uhr diverse Nachmittagsaktivitäten statt.

Hier gibt es themenbezogene Nachmittagsgruppen, die bestimmte Angebote zur gezielten F√∂rderung/Forderung enthalten (z.B. Kochen und Backen, Bewegung, Basteln mit Naturmaterialien, Musikgruppe,…) sowie offene Nachmittagsgruppen. Hier sollen die Kinder kreativ werden, eigene Ideen nach ihren Bed√ľrfnissen entwickeln und umsetzen. Die Erzieherinnen dienen hier als Begleiterinnen und Unterst√ľtzerinnen dieser Ideen.

Ab 16.00 Uhr können die Kinder abgeholt werden, um 16.15 Uhr schließt der Hexenkessel.